Der erste Tag:
Mottisfont Abbey - ein romantisches Haus,
umrahmt von uralten Bäumen, weiten Rasenflächen
und einem kleinen Fluss. Wer kann denn auch ahnen,
dass hinter den Mauern des Küchengartens keine
Kräuter duften, sondern Rosen, Rosen, Rosen - das
schlägt das Rosenherz höher und schneller!

Nachdem wir Blandford Forum erreicht haben,
machen wir es uns in den B&Bs gemütlich und haben
Zeit, um in aller Ruhe auszupacken, uns
einzugewöhnen und abends gehen wir alle gemeinsam
essen und lernen uns so ein wenig kennen.
Gesamtentfernung und Fahrtzeit: 163 km, 2
Stunden 13 Minuten


Der zweite Tag:
Als erstes zieht es uns zur Küste - dieses
wunderschöne Fleckchen englischer Erde, wo wir der
„Jurassic Coast“ folgen, einem Abschnitt, der zum
Weltkulturerbe gehört. Wir wandern zwischen Durdle
Door und Lulworth Cove. Mich erfasst immer eine
Ehrfurcht, wenn ich dort entlang gehe - so eine Weite,
soviel Freiheit, um den Blick schweifen zu lassen und
der Seele weiten Raum zu geben!
Dem weiten Raum bleiben wir treu, wenn wir zum
malerischen Dörfchen Corfe Castle und der
gleichnamigen tausendjährigen Ruine fahren. Im
elften Jahrhundert von Wilhelm dem Eroberer
errichtet, hielt es sechshundert Jahre allem stand, bis
es ein Verrat zu Fall brachte! Wir reisen durch die
Geschichte, setzen unseren Fuß dorthin, wo schon
Könige vor uns waren und werden durch einen
atemberaubenden Blick über die Purbeck Landschaft
belohnt! Ein Besuch in den Tea Rooms aus dem
achtzehnten Jahrhundert ist ganz besonders
empfehlenswert!
Unser Privatgarten schmiegt sich in die Nine Barrow
Downs, einer sanften Hügellandschaft an der Küste,
dort sind Besucher immer willkommen und Rachels
Leidenschaft für ihren Garten und ihr Cream Tea
werden uns begeistern!

Gesamtentfernung und Fahrtzeit: 84 km, 1
Stunde 30 Minuten


Der dritte Tag:
Den Morgen verbringen wir mit gemütlichem
Bummeln durch Dorchester. Eine sehr lebendige
Stadt mit einer großartigen Vergangenheit und einer
sehr vielfältigen Gegenwart.
Danach freuen wir uns auf Lizzies Garten. Sie hat
wie in dem Buch „Der geheime Garten“ einen
vergessenen und verlassen ummauerten,
viktorianischen Garten entdeckt und ihn wieder zu
neuem Leben erweckt. Wunderbar!
Wir spazieren anschließend durch Abbotsbury,
einem malerischen Dorf, dessen Zauber in seiner
erstaunlichen Geschichte liegt und dessen Mauern
heute noch sehr lebendig davon erzählen! Dann
wandern wir zum Chesil Beach, dem 18 Meilen
langen Kiesstrand, der die Fleet Lagune vom Meer
trennt - ein spektakulärer Anblick, der uns noch lange
im Gedächtnis bleiben wird und wo es sich geradezu
unwiderstehlich anbietet, ein Picknick zu haben und
den Sonnenuntergang am Meer zu genießen!
Gesamtentfernung und Fahrtzeit: 94 km, 1
Stunde 41 Minuten

Der vierte Tag:
Heute Morgen haben wir endlich Zeit, Blandford
Forum zu erkunden. Die historische Stadt mit den
georgianischen Bauten ist sehr sehenswert und
äußerst interessant!
Ach, Cranborne Manor! Hier legen wir unseren
Finger auf den Pulsschlag englischer Geschichte!
Ursprünglich eine Jagdhütte aus dem
12.Jahrhundert, hat es in eines der schönsten
Anwesen Dorsets weiterentwickelt und wird seit dem
17. Jahrhundert von derselben Familie bewohnt. In
den Gärten haben die Generationen ihre eigenen
Spuren hinterlassen und wir spazieren durch
unterschiedlichste Gartenepochen! Alles herrlich
durchdacht und aufs Beste präsentiert! Liebevoll und
sehr ansprechend sind die „nursery“ und der „gift
shop“!
Man nehme: Ein Herrenhaus von 1622, zwei
gartenbegeisterte Menschen, drei Gartenparadiese
und außerdem viel Zeit. Was dabei entsteht? Im
Garten von Rosemary ist das Endergebnis einfach
unwiderstehlich!
Gesamtentfernung und Fahrtzeit: 75 km, 1
Stunde 14 Minuten

Der fünfte Tag:
Ein wunderbares Beispiel für die unterschiedlichen
Gartenstile von ihm und ihr. Während bei Lyn
Clematis, Phlox, Lilien und Rosen einen romantischen
Cottage Style Garten ergeben, der voll Duft und
Farben ist, findet man bei Malcolm einen exotischen
Garten voller Engelstrompeten, Canna, Oleander,
Bananen, Dahlien und Bougainvillea. Beiden
gemeinsam ist allerdings die Leidenschaft für
Pflanzen!
Die entzückende Stadt Wimborne Minster ist eine
historische Marktstadt, umgeben von den beiden
Flüssen Stour und Allen. Herausragend ist das
Münster, wo seit 705 AD Gottesdienste gefeiert
werden und der Atem der Geschichte spürbar ist! Die
Stadt ist sehr stolz auf ihre sommerliche Blütenpracht
und gewinnt dafür oft Preise!
Seit 1981 gehört Kingston Lacy zum National Trust
und blickt auf eine dreihundertjährige Geschichte
zurück, die von drei herausragenden Männern
geprägt wurde. Im neunzehnten Jahrhundert war es
insbesondere ein Mann, William Banks, der seine
Liebe zu Italien und allem Schönen in dies Anwesen
fließen ließ - heute sehen wir nicht nur sein Werk,
sondern auch den Landschaftspark mit seinen
großzügigen Gartenflächen, die uns u.a. in die
viktorianische Zeit entführen!
Gesamtentfernung und Fahrtzeit: 47,5 km, 1
Stunde 2 Minuten

Der sechste Tag:
Inmitten der Täler von West Dorset liegt
Mapperton, ein Juwel unter den Herrenhäusern
Englands! 1919 legte Ethel Labouchere den
Senkgarten an als eine Erinnerung an ihren
verstorbenen Mann. Er ist ein Ausdruck ihrer innigen
Liebe und berührt mich immer sehr. Das Cafe ist in
einer alten Scheune. Ich finde in dem schönen,
kleinen Lädchen immer etwas Nettes zum Mitbringen
Der beeindruckenden Mary Anning (1799-1847)
begegnen wir in Lyme Regis. Sie war eine
Fossiliensammlerin, deren Arbeit maßgeblich den
Lauf der Wissenschaft beeinflusste; das Museum von
Lyme Regis stellt viele ihrer Funde aus. Die Stadt mit
ihrer schönen Küste (Weltkulturerbe) blickt auf eine
lange und abwechslungsreiche Geschichte zurück, wir
flanieren am Cobb entlang, dem Kai, der schon in
dem Roman „Persuasion“ von Jane Austen
beschrieben wurde!
Der Privatgarten von Deirdre ist nicht so einfach zu
beschreiben, denn an Vielseitigkeit und Schönheit
sucht er seinesgleichen! Wir wandern wie verzaubert
durch die vielen verschiedenen Gartenräume und
genießen die Teatime stilgerecht auf dem Rasen!
Gesamtentfernung und Fahrtzeit: 150 km, 2
Stunden 35 Minuten
Der siebte Tag:
Dieser großartige National Trust Garten Hinton
Ampner ist das Lebenswerk Ralph Duttons (der
letzte Lord Sherborne). Er hat einen Garten
hinterlassen, der durch seine Struktur und seine
geschickte Anordnung von formaler und natürlicher
Bepflanzung als ein Meisterwerk der zwanzigsten
Jahrhunderts gilt und uns einfach in seinen Bann
schlagen wird! Wir besichtigen sein Haus, welches er
mit unendlicher Liebe zum Detail ausstattete!
Wenn wir noch Zeit haben, dann besuchen wir
Winchester, die uralte Königsstadt Englands mit
ihrer wunderschönen Kathedrale (mit Jane Austens
Grab) und einer greifbaren Gegenwart der
jahrhundertealten Geschichte Englands.
Und dann machen wir uns auf den Heimweg.
Gesamtentfernung und Fahrtzeit: 185 km, 2
Stunden 22 Minuten