Der erste Tag:
“A day away from Chartwell is a day
wasted.”
Sir Winston Churchill
Hinter jedem großen Mann steht eine Frau - in
diesem Fall ist es Clementine Ogilvy
Churchill, Baroness Spencer-Churchill!
Haus und Garten von Chartwell sind eine sehr
gelungene Kombination aus Rosen, weiten
Rasenflächen und einer großzügig gestalteten
Parklandschaft - herrlich!
Unterwegs halten wir in einem Vintage Inn, um
ein Dinner zu genießen.
Und dann ist es Zeit, es sich in dem herrlichen
B&B von Martin und Sue gemütlich zu machen!

Entfernung und Fahrtzeit: 146 km, 2
Stunden

Der zweite Tag:
Nachdem wir gestern einen langen Reisetag
erlebt haben, gehen wir es heute schön gemütlich
an und legen nur kurze Strecken zurück:
Rosemarys Garten lädt uns zu langen
Spaziergängen ein mit herrlichen Ausblicken
über die Mündungen des Medway und Thames.
In ihren ummauerten Gärten gibt es wunderbare
Rosen, Wildblumen, Gemüse und Staudenbeete.
Überall finden sich ausgewählte Bäume und im
Frühling ist es ein wahres Blütenmeer an
Narzissen!
Ja, und der Nachmittag hat noch einen
besonderen Garten für uns, der eigentlich aus 15
Gärten besteht! Außerdem steht er in dem Ruf,
das geheime Gartenjuwel von Kent zu sein, denn
um ein großartiges Haus aus jakobitischer Zeit
schmiegen sich u.a. italienische Gärten und
Rosengärten. Sally führt uns durch dieses fünf
Hektar große Gartenparadies!
Abends gehen wir in ein schönes Country pub,
um dort ein Dinner zu genießen.
Entfernung und Fahrtzeit: 52 km, 1 Stunde

Der dritte Tag:
Von alten Stadtmauern umgeben, warten die
Secret Gardens of Sandwich darauf, von uns
entdeckt zu werden und hier treffen wir auch auf
das großartige Erbe von Gertrude Jekyll!
Die weißen Klippen von Dover gehören ohne
Zweifel zu den Wahrzeichen Großbritanniens -
wir nehmen uns Zeit und spazieren zur
Mittagszeit an den Klippen entlang.
Nicht jeder kann sich rühmen, dass in seinem
Garten ein Fluss entspringt, oder? Außerdem
wechseln sich naturnahe Bereiche mit einer
typischen Kent cobnut platt, einem
Gemüsegarten und einem Präriegarten ab.  Und
natürlich spielt Wasser in dem Garten von Nikki
eine große Rolle. Der Garten ihrer Nachbarin
Malliet hingegen bezaubert durch seine exakte
Struktur und zwei sehr gegensätzliche
Gartenbereiche. Beide haben mit viel
Leidenschaft und Begeisterung ganz
unterschiedliche Gartenparadiese geschaffen.
In Hythe, der ehemaligen Cinque Port Stadt,
genießen wir unser Dinner am Meer.
Entfernung und Fahrtzeit: 118 km, 1
Stunde 48 Minuten

Der vierte Tag:
Sir Edwin Lutyens hätte sicher nicht das
Gartentour von Great Maytham Hall
verändert, wenn er gewusst hätte, wie wichtig es
in der Literaturwelt noch werden würde! Aber
wie sollte er auch wissen, dass der ummauerte
Garten und die verborgene Eingangstür die
Inspiration für Frances Hodgson Burnett's
„Der Geheime Garten“ werden würde? Beide
Namen sind ein Garant für Außergewöhnliches!
Den „kleinen Lord“ hat sie dort auch
geschrieben…
Die kleine Stadt Tenterden entzückt durch ihre
jahrhundertealte Geschichte -1180 wurde die St.
Mildreds Church gebaut - wir werden frohe
Stunden in der Mittagszeit dort verbringen!
Sissinghurst - zum Glücklichsein brauchen wir
Gartenliebhaber eigentlich nichts weiteres, es
reicht schon, diesen Namen nur zu lesen oder zu
hören! Wir nehmen uns viel Zeit für dieses ganz
besondere Erlebnis auf den Spuren von Vita
Sackville-West! Auf dem Heimweg halten wir
in Biddenden, um unser Dinner dort zu
genießen.
Entfernung und Fahrtzeit: 75 km, 1 Stunde
31 Minuten

Der fünfte Tag:
Es ist soweit- wir begeben uns auf den Spuren der
großen Dame der Weltliteratur - Jane Austen!
In Goodnestone Park finden wir einen
romantischen Garten vor, der als das “Herz von
England” und der lieblichste Garten in Kent”
beschrieben wurde.
In Canterbury tauchen wir tief in Englands
Geschichte ein, stehen staunend in der
Kathedrale oder nutzen die Mittagszeit, um auf
den vielen Wasserwegen eine kleine Bootstour zu
machen.
Fionas Garten ist vom Fluss Stour umgeben und
in fließender Form wechseln sich formale,
Frühlings - und Waldgärten, Gemüse- und ein
geheimer Garten ab. Uralte Mauern bilden einen
neutralen Hintergrund, während eine
Eichenpergola das Klostermotiv der Kreuzgänge
aufgreift. In einem traditionellen Pub am Fluss
Stour genießen wir das Dinner.
Entfernung und Fahrtzeit: 96, 9 km 2
Stunden

Der sechste Tag:
Um auf literarischen Spuren berühmter Frauen
zu bleiben, verlassen wir für heute Kent und
halten uns in Sussex auf.
Unterwegs bummeln wir ein wenig durch das
kleine Dörfchen Alfriston und haben dort die
Gelegenheit, das erste Haus, welches der
National Trust erwarb, zu besichtigen!
Ein Ort zum Ausruhen, Freunde einladen und
den Blick weit in die Ferne schweifen lassen-
Monk’s House ist all das und noch viel mehr!
Virginia und Leonard Woolf schufen ein
spektakuläres, farbenfrohes Blumenmosaik in
ihrem geliebten Garten. Wir genießen ihn einfach
nur.
„hier blüht alles, was auf Erden wächst. Zum
Frühstück gibt es Birnen“
                                                                                                 
Virginia Woolf
Später picknicken wir auf den Klippen bei
Beachy Head und tanken Weite, Wind und
Meeresluft! Im historischen Inn genießen wir das
Abendessen.
Entfernung und Fahrtzeit: 198 km, 3
Stunden 48 Minuten

Der siebte Tag:
Heute lassen wir es ganz gemächlich angehen,
genießen noch ein letztes Mal das wunderschöne
Haus und bummeln vielleicht durch eine kleine
Gärtnerei, fahren anschließend los, um noch
einmal auf den Spuren einer berühmten Frau zu
wandeln - Queen Elisabeth, die Queen
Mum, die in Polesden Lacey ihre
Flitterwochen verbrachte.
Und dann machen wir uns (schweren Herzens)
auf den Weg zum Flughafen.
Entfernung und Fahrtzeit: 145 km, 1
Stunde 45 Minuten